BiIan Que
BiIan Que

Frühdiagnostik

 

Die Frühdiagnostik und Vorhersage gewinnt in immer mehr Bereichen der Wissenschaft an Bedeutung.
Ob beispielsweise in der Meteorologie als Wettervorhersage oder in der Medizin durch Gentechnik und Pränataldiagnostik.
Selbst beim Auto gibt es die Hauptuntersuchung, um herauszufinden, ob elementare Bausteine Mängel aufweisen und vielleicht zu einem Unglück führen könnten.
Seit je her möchten die Menschen in allen Bereichen wissen, was auf sie zukommt und wie sie negative Entwicklung positiv beeinflussen oder verhindern können.

In der chinesischen Medizin hat die Frühdiagnostik eine 2000 Jahre lange Tradition. Durch die lange Erfahrung und die Fähigkeit zur Beurteilung des Zustandes eines Körpers konnten chinesische Ärzte eine Krankheit, bzw. mögliche schlechte Entwicklungen des Organismus schon früh erkennen und behandeln, so dass eine Krankheit erst gar entstand oder sich im Körper festsetzen konnte.

Die Methode in der ATCM zur Früherkennung von Krankheiten und gefährdeten Personen ist eine Kombination aus der Theorie der ATCM, mathematischen Berechnungen und schulmedizinisch-technischen Untersuchungsmethoden. Durch diese Methode kann die Entwicklung einer schweren Krankheit schon frühzeitig erkannt und dementsprechend gehandelt werden.

Die Geschichte von Bian Que, einem chinesischen Arzt, der bereits vor Christus gelebt hat zeigt die Kunst und Anwendung der Frühdiagnostik. Fast jeder Chinese kennt die Geschichte und lebt nach ihrer Moral.

"Bian Que war zum Grafen Huan im State Qi zu Besuch gekommen. Nachdem er ihn kurze Zeit beobachtet hatte, machte er ihn darauf aufmerksam, dass er am Beginn einer Erkrankung stünde, die jedoch noch oberflächlich und einfach zu behandeln sei.

Der Graf jedoch verspottete ihn und sagte:
"Dieser Arzt möchte gesunde Leute behandeln, um die eigenen Fähigkeiten zu zeigen, und nur Geld verdienen!"
Fünf Tage traf Bian Que den Grafen erneut und teilte ihm mit allem gebotenen Ernst mit, dass die Erkrankung fortschreite und nun rasch einer Behandlung bedürfe.
Der Graf jedoch lehnte dies erneut ab.

Weitere fünf Tage später sah er den Grafen wieder und sagte ihm, dass die Erkrankung sich mittlerweile im Körper ausgebreitet habe und sie gefährlich werde, wenn er immer noch eine Behandlung verweigere.
Der Graf ignorierte seinen Rat abermals und sagte zu seinem Gefolge:
"Dieser Arzt möchte mir Angst machen und mir mein Geld nehmen."

Es vergingen nochmals fünf Tage bis Bian Que den Grafen sah. Diesmal drehte er sich wortlos um und ging weg ohne ein Wort zu verlieren.
Der Graf fand das befremdlich und sandte ihm einen Boten nach. Er antwortete dem Boten:
"Solange die Krankheit nur oberflächlich ist, so kann sie durch warme Anwendungen behandelt werden, sitzt sie bereits tiefer ist Akupunktur angezeigt. Wenn sie noch tiefer geht, dann gibt es noch eine reelle Chance mit Kräutern zu helfen; hat die Krankheit jedoch einmal das Mark erreicht so ist sie unheilbar. Der Graf ist nun in seinem Mark erkrankt."

Es vergingen weitere fünf Tage und der Graf erkrankte so, dass er nicht mehr aus dem Bett aufstehen konnte. Da sandte er nach Bian Que, doch der war nicht aufzufinden.
Bald darauf verstarb der Graf."

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben heraus zu finden auf welchem Weg Sie sich befinden, und ob sie gesund sind, dann vereinbaren Sie doch einfach einen Termin zur Frühdiagnostik in der Praxis!

Internationale Gesellschaft für Daoismus e. V.

Moerser Str. 22

40667 Meerbusch

 

Tel: +49 21 32 / 69 20 979

Fax: +49 21 32 / 69 20 603

 

email:dao.info@yahoo.com

web: www.igd-ev.de

__________________________

 

Kontakt:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.